Das Blasorchester Hövelhof wird am 30. April, im Schützen- und Bürgerhaus das traditionelle Früjahrskonzert spielen. Beginn ist um 19:30 Uhr. Wie schon im Vorjahr, wird auch der Chor à la Carte wieder gemeinsam mit dem Orchester auf der großen Bühne stehen. [Quelle: Westfälisches Volksblatt]

Artikel vom 23.04.2016

So klingt der Frühling: Das Blasorchester Hövelhof spielt am Samstag, 30. April, im Schützen- und Bürgerhaus sein traditionelles Frühjahrskonzert. Wie im Vorjahr wird auch diesmal der Chor à la Carte gemeinsam mit dem Orchester auf der Bühne stehen. Da das Konzert aus Termingründen etwas später im Jahr als gewohnt stattfindet, laden die Musikerinnen und Musiker im Anschluss ans Konzert zum Tanz in den Mail ein. DJ Manuel Schultze wird im Bistro des Schützen- und Bürgerhauses für gute Stimmung sorgen. Mit dem Frühjahrskonzert endet auch die Ära von Björn Zimmermann als Chefdirigent des Orchesters. Die berufliche Situation als Musiker beim Heeresmusikkorps in Kassel, lässt zeitlich eine Orchesterleitung als erster Dirigent nicht mehr zu. Zum Ende des Konzertes wird er seinen Dirigentenstab an den jetzigen Stellvertreter Guido Kostmann übergeben. [Quelle: Hövelhofer Rundschau]

Artikel vom 01.04.2016

am 30. April 2016 um 19.30 Uhr im Schützen- und Bürgerhaus
mit Tanz in den Mai,
mit dabei, der Chor à la Carte

Das Blasorchester Hövelhof wird in diesem Jahr im Schützen- und Bürgerhaus das traditionelle Frühjahrskonzert spielen. Wie im vergangenen Jahr wird auch der Chor á la Carte gemeinsam mit dem Orchester auf der großen Bühne stehen. Da das Konzert aus Termingründen etwas später wie gewohnt im Jahr stattfindet, haben sich die Musikerinnen und Musiker überlegt, im Anschluss an das Konzert zum Tanz in den Mai einzuladen. DJ Manuel Schulze wurde engagiert und wird im Bistro des Schützen- und Bürgerhauses für gute Stimmung sorgen.

Mit dem Frühjahrskonzert endet auch die Ära Björn Zimmermann als Chefdirigent des Orchesters. Die berufliche Situation als Musiker beim Heeresmusikkorps in Kassel, lässt zeitlich eine Orchesterleitung als 1. Dirigent leider nicht mehr zu. Zum Ende des Konzertes wird er seinen Dirigentenstab an seinen jetzigen Stellvertreter Guido Kostmann übergeben. Damit findet faktisch ein Rollentausch statt. Björn Zimmermann bleibt dem Orchester weiterhin als stellvertretender Dirigent erhalten und Guido Kostmann kann sich jetzt voll als musikalischer Leiter dem Orchester widmen. Guido Kostmann, der bereits seit 2014 stellvertretener musikalischer Leiter ist, ist dem Hövelhofer Publikum kein Unbekannter und hat bereits zahlreiche Auftritte des Orchesters erfolgreich dirigiert.

Beide Dirigenten haben gemeinsam seit Anfang des Jahres intensiv an der Vorbereitung des Konzertes gearbeitet. Mit Unterstützung hochkarätiger Gastdozenten wurden die Konzertstücke bei einem Probenwochenende mit den Musikern des Orchesters einstudiert.

Die ganze Bandbreite des Orchesters wird zum Konzert vorgetragen. Von symphonischer Blasmusik mit „Persis“, von James L. Hosay über Georg Gershwin, John Miles bis hin zu Mike and the Mechanics. Aber auch Filmmusik wie „Prisoners of the Sun“ aus dem Zeichtrickfilm Tim und Struppi und die Polka „Gedankensprünge“ sind mit dabei. In der zweiten Konzerthälfte bekommt das Orchester dann Verstärkung vom Chor à la carte und einer kleinen aber feinen Rock-Formation.

Die Eintrittskarten sind in der Senne-Apotheke zu bekommen und bei den Mitgliedern des Orchesters und des Chores erhältlich.

Die Karten kosten im Vorverkauf 12 Euro für Erwachsene, 8 Euro für Schüler und Studenten.
An der Abendkasse 15 Euro für Erwachsene und 10 Euro für Schüler.

Ein Freigetränk für die „Party nach der Show“ im Bistro, ist im Preis enthalten!

Karten können auch unter www.blasorchester-hoevelhof.de bestellt werden.

Flyer als PDF

Das Blasorchester Hövelhof bietet allen Schülern und Eltern kostenlos die Möglichkeit, Musikunterricht einmal "live" zu erleben. [...] [Quelle: Westfälisches Volksblatt]

Artikel vom 28.05.2015

Am Sonntag, den 31. Mai 2015 um 10.00 Uhr gibt das Blasorchester Hövelhof in der Aula der Krollbachschule für alle neugierigen Musikerinnen und Musiker, und solche, die es gerne werden wollen, ein ganz besonderes Konzert.

Konzert zum Anfassen bedeutet, dass sich das Orchester „zum Anfassen nah“ präsentiert. Hierbei kommt es nicht darauf an, die Musiker anzufassen, vielmehr möchte das Blasorchester den Hövelhofer Schülerinnen und Schülern die Musik „zum Anfassen nah“ näher bringen!

Hierbei bietet das Orchester kostenlos allen Schülern und deren Eltern die Möglichkeit, Musikunterricht einmal „live“ zu erleben. Beim „Konzert zum Anfassen“ handelt sich um ein außergewöhnliches Konzert, bei dem die Schüler aktiv mit dabei sind.

Dazu gehört zum Beispiel, dass das Publikum nicht, wie üblich, vor dem Orchester sitzt, sondern sich unter die Musiker mischt. So kann das Publikum das Konzert aus der Sicht der Musiker erleben und erfahren wie es ist, ein Instrument zu spielen und wie es klingt, wenn man mitten in einem Orchester sitzt und sehen, was ein Dirigent eigentlich macht.

Nach dem Konzert besteht die Möglichkeit, Instrumente in einem Instrumentenkarussellselber zu probieren und die Musiker und den Dirigenten mit Fragen zu löchern.

Weiterhin kann man Sie sich über die musikalische Ausbildung im Blasorchester Hövelhof informieren und mit den Instrumentalausbildern und Musikern ins Gespräch kommen.

Alle interessierten Schülerinnen und Schüler und deren Eltern sind dazu herzlich eingeladen. Der Eintritt ist frei.

Alljährlich zu Christi Himmelfahrt, veranstaltet das Orchester vom TMV Weener ein Hafenkonzert. Die Stadt Weener liegt ca. 20 km südlich von Emden am Ems Radweg und verfügt über einen schönen alten Ems-Hafen. Direkt dort in dem Hafen fand auch das Konzert statt.

Das Blasorchester Hövelhof war als musikalischer Gast eingeladen. Die Verbindung kam über den Hövelhofer Verkehrsverein zustande, der die Fahrt des Blasorchester auch mit unterstützte.

Nachdem die Hövelhofer Musiker die Kapelle Emslandjäger als Vertretung für die traditionell zu spielende Himmelfahrt Prozession gewinnen konnte, stand der Fahrt nichts mehr entgegen. So ging es schon früh am Morgen mit dem Bus  in Richtung Weener.

Dem Blasorchester Hövelhof wurde von den Musikern aus Weener ein herzlicher Empfang bereitet.

Unter der musikalischen Leitung von Guido Kostmann, der für den erkrankten Björn Zimmermann einsprang, spielte das Blasorchester im Hafen ein tolles 2-stündiges Konzert Programm. 

Anschließend wurde mit dem TMV Blasorchester aus Weener noch 3 Stücke gemeinsam gespielt, was beim Publikum und den Musikern beider Vereine richtig gut ankam.

Den Abschluss des Hafenkonzertes spielten die Weener Musiker, erhielten aber beim letzten Stück, "Kameraden auf See", lautstarke Gesangsunterstützung von den Hövelhofern.

Beide Vereine sind sich einig: So ein Konzert wird es nochmal geben. Ob in Hövelhof oder in Weener bleibt abzuwarten....

Musik fördern!

Es liegt uns am Herzen, dass Kinder und Jugendliche die Möglichkeit haben, im Blasorchester ein Instrument zu erlernen und dabei die Familien, aber auch das Orchester, finanziell zu entlasten bzw. zu unterstützen. Hierzu wurde...

Weiterlesen...