Die wahrscheinlich längste Pubertät der Welt ist vorbei! Ein Orchester wird Erwachsen.

37 Jahre nach der Gründung des Jugendblasorchesters Hövelhof wurde festgestellt, dass die Mehrheit der Musiker zwar noch jung im Herzen aber eben doch nicht mehr jung an Jahren ist. Nachdem sich die Musiker bei auswärtigen Konzerten immer wieder der Frage stellen mussten, was an Ihnen denn so jugendlich ist, hat das Jugendblasorchester in Absprache mit dem Volksbildungswerk Hövelhof e. V. und unserem Bürgermeister Michael Berens, beschlossen, jetzt erwachsen zu werden. Es wird zukünftig unter dem Namen Blasorchester Hövelhof im Volksbildungswerk Hövelhof e.V. musizieren. Selbstverständlich steht die aktive und konsequente Jugendförderung innerhalb des Blasorchesters auch weiterhin im Vordergrund, nur stellen Jugendliche schon seit sehr langer Zeit nicht mehr die Mehrheit der Orchestermitglieder dar.
Um dem Orchester auch musikalisch die Reife zu geben, hat es einen professionellen Musiker als Dirigenten verpflichten können. Björn Zimmermann vom Heeresmusikkorps Kassel wird, in einem Projekt bis zum Jahresende, die musikalische Leitung übernehmen. Sein erster Auftritt wird das Bundesschützenfest in Beverungen am 14. September sein, zu dem das Blasorchester aufspielt.
Der Großteil der geleitsteten Orchesterarbeit liegt weiterhin in der Ausbildung und Förderung von Kindern und Jugendlichen. Hier wurde zur finanziellen Unterstützung des Orchesters der Förderverein "Freunde und Förderer des Blasorchesters Hövelhof" ganz frisch gegröndet. Um den Bürgerinnen und Bürgern der Gemeinde einen tieferen Einblick in die Neuausrichtung des Blasorchester Hövelhof und die Arbeit des Fördervereins zu geben, werden in Kürze weitere Presseinformationen und Aktivitäten folgen.

Der gebürtige Hesse Björn Zimmermann ist der neue Dirigent des Blasorchesters Hövelhof. Er ist hauptberuflicher Saxophonist beim Heeresmusikkorps II der Bundeswehr in Kassel.

Bereits mit 15 Jahren leitete er sein erstes Orchester. Der studierte Musiker dozierte bereits bei verschiedenen Seminaren und spielt außerdem Klavier und Klarinette.

Das Orchester wurde in diesem Jahr 30. Jahre alt.

Wir freuen uns sehr darüber das im Februar, bei einer erneuten "Nachwuchswerbeaktion" an den hiesigen Schulen, 12 Schülerinnen und Schüler für ein Instrument begeistert werden konnten. Somit erhöht sich die Zahl der aktiven Mitglieder auf 56. Davon gehören 26 dem Nachwuchs an. Insgesamt ist der Altersdurchschnitt mit 30 aktiven Musikern unter 18 Jahren sehr niedrig!

In diesem Jahr durfe das JBO mehr als 200 Zuhörer bei seinem Frühjahrskonzert zählen. Fünfzehn Konzertstücke wurden extra, zu dem traditionellen Konzert, einstudiert.

Zwei Fahrten standen in diesem Jahr auf dem Programm. Im September ging es in den Heidepark nach Soltau und im Oktober nach Rüdesheim am Rhein.

Das Weihnachtskonzert am 2. Weihnachtstag, das langsam auch schon zur Tradition geworden ist, wurde von mehr als 300 Zuhörern besucht. In diesem Jahr wurde es durch den Kölner Organisten Wolfgang Siegenbrink unterstützt.

Anfang diesen Jahres zählte das Orchester 37 aktive und 6 passive Mitglieder.

In der ersten Mitgliederversammlung am 26.03.1999 gibt der Dirigent Bruno Höwelkröger, nach 11 Jahren, sein Amt ab. Gernod Bahr übernimmt die Aufgabe und wird somit der erste gewählte Dirigent des Jugendblasorchester. Er ist bereits seit 25 Jahren als Posaunist im JBO tätig und bringt alle nötigen Vorraussetzung für diese Aufgabe mit.

Neben dem Dirigenten wird auch, erstmals, der gesamte Vorstand durch die Mitgliederversammlung gewählt.

Ensprechend der neuen Satzung ist der Dirigent für die musikalische Ausbildung des Orchester, sowie die Vorbereitung und Durchführung der Auftritte verantwortlich. Die gesamte Organisatorische Arbeit übernehmen die anderen Mitglieder des Vorstandes in Zusammenarbeit mit dem Orchesterrat.

Im Januar haben sich bei einer "Nachwuchs-Werbeaktion", an den Hövelhofer Schulen, 16 Jugendliche bereit erklärt ein Instument zu erlernen.

Außerdem stand eine Fahrradtour im Juni, sowie eine Wochenendefahrt an die Mosel auf dem Terminplan.

Das bereits im Frühjahr geplante Weihnachtskonzert, in der Pfarrkirche, wird zu einer Benefizveranstaltung zugunsten der Aktion "Wir reden nicht nur - Wir helfen" gegeben. Das Orchester konnte 1043,05 DM zu der, durch die Kolpingfamilie organisierte Aktion, beisteuern.

Aktive Musiker aus dem JBO gründen einen Ausschuss, der unter der Leitung von Eduard Bimmermann, eine Satzung erarbeiten soll. In dieser werden die Aufgaben der Mitgliederversammlung, des Vorstandes, des Orchesterrates und der Ausschüsse geregelt werden.

Das Orchester hat bis dato keine Satzung da es als Arbeitsgruppe unter dem Volksbildungswerk e. V. angesiedelt ist.

Dieses Jahr wird das Jugendblasorchester 25 Jahre alt. Aus diesem Anlass wird das Orchester in der Krollbachschule ein Festkonzert mit anschließendem Unterhaltungsprogramm veranstalten.

Musik fördern!

Es liegt uns am Herzen, dass Kinder und Jugendliche die Möglichkeit haben, im Blasorchester ein Instrument zu erlernen und dabei die Familien, aber auch das Orchester, finanziell zu entlasten bzw. zu unterstützen. Hierzu wurde...

Weiterlesen...